Dienstag, 4. März 2014

Versuch macht klug




Geht es euch auch so? Die Ideen kommen immer erst, wenn die Zeit drängt oder wenn ich meinen Tag eigentlich beenden müsste. 

Vor einer Woche suchte ich noch schnell ein paar runde Bauklötze aus der Kiste im Kinderzimmer, weil ich für den Mustermittwoch Kringel stempeln wollte. Aber dann wurde es spät, meine Stempelbastelei verschoben.

Nun lag mein Material rum ... bis heute kurz nach Mitternacht Nina in ihrem Werkeltagebuch wieder eine Seite weitergeblättert hat.

Und was mache ich? Ich hol mir den Pinsel, meinen Pott Latex-Bindemittel, die Schere und diesmal wirlich Einweghandschuhe, weil ich ab heute die Schulbank drücke und mich nicht ablenken lassen möchte von der sich langsam wieder lösenden Latexhaut.
   
Mein Bindfaden entpuppte sich auch noch als ziemlich störrisch, aber vollgesogen mit viel Kleister ließ er sich kringeln und blieb auch so. Pinsel auswaschen und ab ins Bett.
 
 

   
   

Eigentlich hab ich gedacht, meine Stempel nehmen so getränkt nicht mehr genug Farbe auf.  Andersrum lassen sie sich besser abwaschen für die nächste Farbe.


Schnell ausprobiert ergab sich das dann auf einem Rest Stoff,
wobei ich aus Zeitmangel die Stempel nur mit einem Pinsel dünn eingefärbt habe.
 
  
 


Fazit:
Beim nächsten Versuch werd ich die Farbe auf eine Glasplatte streichen.
Das beste Druckbild ergibt ausgerechnet der Stempel mit der härtesten Schnur.

Mal sehen, wie's weitergeht. Michaelas Kringelmustermittwoch im Februar ist ja vorbei, für den März gibt's ein neues Thema.

Meine Bauklötze haben auf jeden Fall noch eine zweite Seite für einen neuen Versuch ;-)

Was den anderen am Dienstag so eingefallen ist, könnt ihr bei Ankes Creadienstag
 und in Ninas Werkeltagebuch sehen.

 
PS: Vielen vielen Dank für die zahlreichen und lieben Kommentare zu meinem letzten Beitrag, ich war richtig überwältigt.

PPS: Da mein Latex-Bindemittel immer wieder auftaucht und inzwischen Fragen dazu: Ganz früher haben wir es in den billigen Tapetenleim gerührt damit die (meistens Rauhfasertapete) auch beim Überstreichen kleben bleibt. Oder wir haben damit den unteren Tapetenbereich in Küche und Bad übermalt und so abwischbar gemacht ... Fliesen waren ja rar. Das war also alles noch zu Ostmarkzeiten. Jetzt nutze ich diese Eigenschaften weiter, außerdem ist er ein recht preiswerter Bastelleim.




Kommentare:

  1. Schöne Idee für Schnurdruck, auch die Bauklötze als Stempelgriff finde ich praktisch.
    Danke auch für die Latex-Bindemittel-Infos und viel Spaß beim Stempeln.
    Hast Du schon Pläne, wie Du den Stoff verwendest oder sind es Probestempel?
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Antje,
    die Idee finde ich super. Stempel sind ein wenig Passion hier und für neue Anregungen bin ich total dankbar. Sei herzlich gegrüßt von Nina

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön, dass sie noch fertig wurden und zu Ehren kommen mit diesem Stoffexperiment. Tolle Idee..., ich klaue auch oft Bauklötze als Stempelgriff.... Schulbank drücken? fragt grüßend Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee ist ja genial, genauso das Ergebnis! Und ja, mir geht es oftmals auch so, dass sich die Ideen erst in allerletzter Minute bemerkbar machen... ;)

    Liebe Grüsse
    Nicky

    AntwortenLöschen
  5. Toll! Das wird hier sicher demnächst auch ausprobiert - die Bauklötze werden immer seltener benutzt...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.