Freitag, 21. Februar 2014

Blumen in Stein

   
   
Nicht erst seit meinem Umzug in die Stadt der Backsteingotik hab ich eine Schwäche für Backsteine. Ich mag die ziegelroten Wände, vor allem, wenn die Sonne sie in ihr warmes Licht taucht.

Aber eine wahre Schwäche habe ich für die Backsteine, die ich am Strand finde, die vor langer Zeit vom Hang gerutscht sind, zum Spielball der Wellen wurden, von ihnen rundgeschliffen und irgendwann am Strand wieder abgelegt wurden. Manches Mal war der Rucksack ziemlich schwer, wenn ich die Treppen der Steilküste vom Strand nach oben keuchte.

Zu Hause landeten sie meist auf der Fensterbank, mit einfachen Haushaltskerzen wieder zum Leuchten gebracht.


Bei unserem Ausflug zum Greifswalder Bodden in der letzten Woche hatte ich mal wieder Glück. Einige Fundstücke durften mit in die neue Wohnung ziehen. Eigentlich sind mir manche noch nicht rund genug, aber sie sind ein neuer Anfang für meine steinerne Fensterbank, die noch dazu in Knöchelhöhe ist.
 
    
   
    
Zu Hause kam mir dann spontan die Idee der Umnutzung für meine Hyazinthen. Unter dem Lochziegel sind einfache leere Konservengläser versteckt und dank der zweiten Schicht haben meine Blumen genug Halt und werden auch von außen besser gesehen.

Wunderschöne Blumenarrangements sammelt heute wieder Holunderbluetchen.





Kommentare:

  1. Das sieht einfach umwerfend aus! Der Backsetein ist ja nicht nur ein Backstein - es ist ein ganz besonders schöner !!!! und darin die Blumen zu arrangieren ist famos!
    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee :-)
    Nach so schwerer Arbeit ist es ja auch gerecht, dass die Steine Dich mit ihrer Schönheit belohnen!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  3. die meergeschliffenen Backsteine und die Hyazinthen eine famose Kombination.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  4. Toll, dass du einen so gut erhaltenen Lochstein gefunden hast. Wirklich hübsch mit den Frühlingsblumen.
    Liebe Grüße
    Jennifer

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht ja klasse aus: die Kombination von rustikalen Backsteinen und den Hyazinthen!!
    Da hast du ja einen tollen Fund gemacht.

    schönes Wochenende sagt
    heiDE

    AntwortenLöschen
  6. Das ist mal eine witzige Idee für die steinernen Fundstücke... Ich mag am liebsten die sehr stark abgeschliffenen Steinen - die sind gar nicht mehr als Backstein zu erkennen. Mit so runden Kanten...Lf Rosa

    AntwortenLöschen
  7. ...das gefällt mir sehr gut,
    wusste gar nicht, dass es auch so abgeschliffene Backsteine gibt...mit den Blumen zusammen sieht das so toll aus...

    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. tolle idee und schöne "findlinge" . backsteine hab ich leider am strand noch nie gefunden.:-( lg mickey

    AntwortenLöschen
  9. Die zarten Blüten harmonieren ganz wunderbar mit dem schroffen Stein. Sehr hübsch!
    Ein sonniges Wochenende wünsch ich Dir
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht ja toll aus.
    Ich hab noch nie rundgeschliffene Backsteine gesehen, die sehen ja wahnsinnig schön aus. Deine Komposition mit den frischen Hyazinthen gefällt mir besonders gut, als ob sie daraus hervor wachsen. Toll!
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  11. Auch ich liebe Backsteine und bin glücklich, ein Backsteinhaus zu besitzen :-))
    Backsteine als Vasenersatz sind für mich ein neues Thema und absolut faszinierend !!! Danke für deine Inspiration, liebe Antje !!!
    GlG helga

    AntwortenLöschen
  12. Was für eine super Idee - ich liebe Backsteine auch. Hier findet man am Strand aber vornehmlich welche aus dem 19. JH, die schon zu runden Brötchen geschmirgelt worden sind.
    LG Gea (Gefion)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.