Dienstag, 28. Januar 2014

Warme Ohren ...

   
   
   
... hatte ich am Wochenende nicht, als ich meine Ausflüge auf die Insel gemacht habe. Der Wind pfiff durch.

Was lag da näher, als mir schnell meine ziemlich dicke Wolle zu nehmen und loszunadeln. Nur gut, dass ich ein paar Tage zuvor schwach geworden war und ein paar Knäuel in meinen Einkaufskorb gehopst sind.


   
    
 Da Erna als Mützenmodell nicht so recht geeignet ist, hab ich mich doch mal vor die Wand gestellt.

  


Ich hab ganz bewusst recht eng gestrickt, der Wind soll keine Chance mehr haben. So kann ich demnächst dem Küstenwind trotzen.


Schnell ab damit zum Creadienstag.
  
  
 

Kommentare:

  1. Die Mütze gefällt mir sehr, warme Ohren haben mir am Wochenende auch gefehlt
    Winterliche Grüsse von Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karina,

      eigentlich bin ich für Mützen gar nicht so zu haben, aber bei dem Ausflug hätte ich sie schon dringend gebraucht.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  2. wundervoll in meiner lieblingsfarbe, liebe antje!...vielleicht gegen den scharfen ostseewind innen noch zusätzlich mit kuscheligem fleece füttern?
    herzliche grüße mickey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mickey,

      in grau passt sie doch zu meinen Haaren ;-) Ich hab auch kurz ans Füttern gedacht, aber die Wolle ist so schön weich, dass ich lieber möglichst dicht gestrickt habe, damit ich sie pur auf dem Kopf spüren kann.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  3. Interessante Form und dezent flexibel kombinierbare Farbe, sieht auch sehr angenehm zu tragen aus.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ute,

      die Mützen vom letzten Winter waren auf den ersten Eindruck passend, kriegten aber dann doch das Rutschen. So hab ich's diesmal mit der Merhlänge probiert ... sie ist einfach so gewachsen, größtenteils im Wartezimmer meines Docs und ohne Spiegel. Dafür bin ich echt glücklich mit ihr.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  4. Steht dir gut die Mütze, interessante Form. Ja das mit dem Wind durchpfeifen bei den Mützen das kenne ich auch. Manchmal nehme ich dann eine größere Mütze und setze ein Stirnband drunter. Schöne Woche noch herzliche Grüße Anke Deine Eiszeit und Streifenmuster sind ja auch wieder spitze !

    AntwortenLöschen
  5. Oh, die wärmt schon beim Hingucken und steht dir sehr! Mein Hut flog ich weiß nicht wohin, jedenfalls kehrte er nicht zurück, nun hab ich Stirnband und Kapuze, für Brandenburger Winterwinde reicht's ;) Herzlich Ghislana

    AntwortenLöschen
  6. Feines Teil! Ich hab auch gern warme Ohren...
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.