Dienstag, 19. März 2013

Kleisterei ...




... ist derzeit angesagt. Und kreatives Chaos ... Wer einen Blick in meine Wohnung erhaschen kann, kann das nicht übersehen.

Eigentlich hatte ich versprochen, heute die fertigen Jeans-Cord-Kissen zu zeigen. Der Wille war da, aber die Zeit begrenzt. Und dann hoppelte jeden Tag in mindestens einem Blog hier ein Osterhäschen rum und erinnerte mich daran, dass sich zu Ostern diesmal die Familie trifft.

Dafür hopsten letztens beim Einkaufen ein paar Pappeier zum Füllen in meinen Wagen. Sehr modern im Pünktchendesign, sogar in den aktuellen Farben, nur passen diese Farben nicht wirklich zu uns und auch nicht in die Wohnung meiner Eltern. Überkleben war angesagt. Tapetenkleister ist schnell angerührt.
           
                  
        
      
 Endlich ist die erste Lage trocken ... zum Grundieren habe ich einfach Toilttenpapier genommen.
         
           
          
             
Für Lage 2 habe ich verschiedene Seidenpapiere aus meiner Sammelschublade gekramt. Das dunkle Orange gefällt mir ganz gut. Weniger gelungen (und deshalb gar nicht erst gezeigt) finde ich die Kombination aus weißem Seidenpapier mit getrockneten Tulpenblütenblättern. Die haben ziemlich Farbe abgegeben, erstaunlicherweise nicht rot, sondern graugrün. Aber was ich hier zeigen kann, ist sowieso erst ein weiterer Zwischenschritt, ein paar Abende hab ich noch und der Kleisterpott ist auch noch ziemlich voll.
              
               
           
                   
Seit den Februarferien wartete auch dieses Projekt auf meine Kleisterei. Basis war die Tischlampe aus dem gelb-blauen Möbelhaus, die es im Januar schön preiswert in rot gibt. Bei meiner Mama steht ein weißes Exemplar, beklebt mit rohweißem Naturfaserpapier und sehr zarten Klöppelspitzenresten. Ein Foto hab ich leider nicht, ich werd's beim nächsten Besuch nachholen.
Der spätere Empfänger dieser Lampe steht dagegen mehr auf warme bunte Farben. So bot sich die rote Lampe als Untergrund geradezu an. Darauf rote, gelbe und rohweiße Papierstreifen. Die Flächen sind mir noch etwas zu groß, hier fehlt noch etwas. Und kleine goldene Akzente sollen auch noch folgen. Blattgold liegt auch schon bereit.
 Ihr müsst Euch also noch ein bisschen gedulden. Da am nächsten Montag die Lampe auf Reisen geht, kann ich sie am Dienstag zeigen, die Ostereier auch und als Füllung ist auch noch was aus Stoff angedacht. 
 Was bis heute noch so alles kreativ geschaffen wurde, sammelt Anke hier wieder für uns.
          
         
           

Kommentare:

  1. Wie finde ich das denn.... erst einen leckerfitzig machen und dann sagen, es dauert noch ein paar Tage. Tztztztztzzzzzz
    Dann bin ich ja mal gespannt was da bei raus kommt. Wird bestimmt ganz toll! Gibt es eigentlich auch Blattsilber? Ich mag kein Gold, möchte aber auch mal mit sowas arbeiten.

    Liebe Grüße von der Sigi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigi,

      manchmal kommt es eben anders als man denkt. Und ab und an kommt dann noch das Wetter dazu und lockt mich raus, weil ich ja auch Fotoblicke zeigen möchte.

      Ich bin zufällig im Discounter fündig geworden in den vielen Wühltischen mit den Angeboten der letzten Wochen, da lagen Gold und Silber und Kupfer und der Kleber dazu, als ob all das auf mich gewartet hätte. Den gleichen Discounter gibt's in Wismar 4x, der mit orangen und rot außen dran ;-)

      Also hab noch ne Woche Geduld, ich spute mich.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.