Dienstag, 12. März 2013

Jeans und Cord ...




... sind die Materialien, die bei mir häufig anfallen. So viele kurze Hosen braucht mein Räuber nie, wie er Hosen verwächst oder dünne Knie reinzaubert, selbst zu Hause auf dem Teppichboden. Aber all diese Hosen haben ja noch jede Menge Stoffteile, die sich bei mir standhaft wehren, den Weg in die Tonne zu gehen. 


Vor längerer Zeit habe ich mir mal einen Korb dieser Sachen geschnappt und vieles davon in Rechtecke geschnitten und sogar ordentlich gekettelt. Eine Tagesdecke für das kleine Kinderbett sollte es werden. Aber irgendwas kam dazwischen, Stress im Job, Ehrenamt, ein Sommer, der lieber nach draußen lockte ... irgendwann kriegte der Junior sein Hochbett, die Decke hätte viel größer werden müssen, die Zeit wurde aber auch nicht mehr. Nun liegt tagsüber eine Fleecedecke auf dem Bett, dass auch eher zum Tagssofa umgebaut wurde, während die Jeans- und Cordreste schön gestapelt und sortiert in meinem Kreativregal lagerten.

Bis dann mal schöne dicke Kissen in meinen Einkaufskorb hüpften, schön weniger optisch, sondern schön dick und vom Format genau passend als Rückenlehne.

Da war doch noch was ... ja genau, jetzt ist die Stunde der Rechtecke gekommen.


Leider bin ich noch nicht fertig mit allen Kissenplatten, aber ich zeig Euch heute einfach den Zwischenstand.
  
  


Eine Seite der Kissen besteht aus einem mal online bestellen Cord, der aber eine so feste Rückseite hat, dass er für Hosen und Jacken nicht geeignet ist. Aber für die Kissen ist er so ideal. Die Buchstaben darauf sind aus Geschirrtüchern appliziert, die ich mal mangels Stoffladen in unserer Gegend extra zum Basteln gekauft habe. Ich finde die Karostoffe so toll. Noch den einen oder anderen Zierstich über Eck plaziert, das "K" bekommt auch noch welche.

Die andere Seite habe ich zusammengesetzt. Damit die Nahtzugabe bleibt wie einmal gebügelt habe ich die Ecken einfach diagonal übersteppt. 
   
   
  

 Und weil es mir so noch nicht richtig gefallen hat, hab ich angefangen, mit der Nähmaschine Zahlen zu malen, dazu auch noch die eine oder andere Krakellinie.
    
    


Am Abend geht's weiter und ich nehme mir vor, Euch am nächsten Dienstag die fertige Kissengalerie zu zeigen. Dieser Creadienstag motiviert mich nämlich unheimlich :-)
 
 
  Viele tolle Kreativprojekte könnt Ihr wieder hier bei miazol sehen. Liebe Anke, vielen Dank für's Sammeln und ich verspreche Dir, bis zum nächsten Dienstag habe ich auch Dein Banner eingebunden.



Kommentare:

  1. Bin keine große Näherin, bewundere aber immer andere Nähsachen.Habe dich bei Anke gefunden. Bist du wirklich von der Insel Rügen???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sheepy,

      dafür hab ich gerade Deine Wollsachen bewundert, dafür fehlt mir meistens die Geduld.

      Ich bin seit 17 Jahren hier auf dieser Insel und stecke in der Nähe von Gingst. Kann es sein, dass Du vor einem reichlichen Jahr bei Elke am Adventswochenende einen Stand hattest? Dann hab ich noch nen Strang Wolle von Dir liegen ...

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  2. Liebe Antje,
    diesen blog von Dir habe ich gerade erst entdeckt. Meine Söhne krieg(t)en auch alle Hosen kurz und klein. Habe einen ganzen Stapel vom jüngsten liegen, überall sind die Knie durch. Meine Schulter mag aber derzeit keine Nähmaschine, vielleicht passen die Hosen schon gar nicht mehr, dann weiß ich jetzt was ich damit tun kann.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Judika,

      dieser Blog ist ja auch mein jüngster und kleinster, er lässt sich nicht so leicht füttern wie die Fotoblogs.

      Bei mir liegen die zu flickenden Hose auch oft zu lange. Auftrennen geht manchmal recht schnell, aber Flicken gehört wahrlich nicht zu meinen Hobbys. Und so werden diese Hosen eben unbemerkt zu klein ...

      Taschen aus Jeans und Cord sind auch demnächst geplant, aber erstmal ist Ostern dran.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  3. Diese Weiterverarbeitung von Jeans ist eine tolle Sache. Leider bin ich mit der NÄhmaschine nicht so begabt. Der Blog gefällt mir gut und deshalb: Tatata - trage ich mich gleich mal bei Dir ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann ein herzliches Willkommen bei mir. Ich hoffe, ihn demnächst etwas mehr füllen zu können.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  4. Die Kissen sehen jetzt schon klasse aus. Vielleicht schaffst du sie ja bis zur nächsten Woche ;-))

    Herzliche Grüße, Meta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meta,

      freut mich, dass Du hier zu mir gefunden hast.

      Ich geb mir ganz große Mühe, zumindest zwei davon komplett fertig zu kriegen. Vielleicht klappt's mit öffentlicher Selbstverpflichtung besser ;-)

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  5. Liebe Antje
    So, Du bist mitsamt Deinen Kissen von mir gefunden :-), dank 123-Nadelei.
    Die Idee, die Ecken mit den Nahtzugaben einfach kreuzweise abzusteppen, finde ich herrlich unkompliziert. Unterdessen hast Du sie ja vielleicht schon fertig genäht?
    Lieber Gruss aus der Schweiz
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,

      herzlich willkommen hier bei mir.

      Die Stepperei ist vorwiegend meiner Bügelfaulheit geschuldet, diese Zeitinvestiton lohnt sich erfahrungsgemäß ;-)

      Ein bisschen Geduld musst Du aber noch haben, bis ich alle zusammengenäht habe. Irgendwie kommt immer was dazwischen.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.