Montag, 25. März 2013

Ostereierkleisterei



 ... war meine abendliche Beschäftigung in den letzten Tagen. Ich wollte einfach mal wieder rumkleistern, mit Papierresten gestalten.
    
   
    
   
Nachdem die ersten drei ihre Grundierung hatten, kam die Lust auf mehr. Und gleichzeitig Geschenke mit viel Papierverpackung rundherum.
   
    
      
   
So sehen sie jetzt aus und können gefüllt werden.  Hoffentlich findet der Osterhase am Wochenende ein halbwegs trockenes Plätzchen, im Garten ist es noch ziemlich weiß.


 
   
   

Kommentare:

  1. Sehen ja ganz hübsch aus die Dinger... aber weißt Du, was mich an den Dingern so richtig interessiert? Die Füllung!!!! :)))))

    LG Sigi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigi,

      die Füllung dazu liegt zur Sicherheit noch im Laden. Da lagert sie sicherer vor diversen Heißhungerattacken ;-)

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  2. Die sind Dir super gelungen und überhaupt nicht kitschig, das passiert bei Osterdingen ja gerne mal schnell.
    Frohes Feiern wünscht Nina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Antje,
    der Post war an mir vorübergegangen :-(.
    Für meine Tulpeneier verwendete ich einen Rest Serviettenkleber für Serviettentechnik, einst für den jüngsten Sohn für die Schule gekauft.

    Die gelben Eier (sie waren einmal hellrote Tulpen, die sich beim Trocknen in gelborange verwandeln haben) bekamen ein paar grünliche Streifen, das sieht toll aus, die roten Eier (http://einejudika.blogspot.de/2013/04/ei-ei-was-warst-du-denn-vorher.html) kriegten einen Stich ins bordeaux was ebenfalls sehr schön aussieht. Doch nun ist der Serviettenkleber aufgebraucht.

    herzlich Judika

    AntwortenLöschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.