Donnerstag, 2. Mai 2013

Kräuterküche Nr. 2

   
   
Da ich das Projekt von Hanna und Joona so gut finde, habe ich das nächste Preiswertessen auch dokumentiert.

In meinem Garten sind die Nacktschnecken immer hungriger als ich, jedes kleinen grünen Salatblatt fressen sie weg, bevor ich es überhaupt sehe. Was für mich übrig bleibt, sind reichlich Wildkräuter. 
Dann ernte ich eben die ...
  

Neben Giersch, Brennnesseln und Bärlauch aus dem Garten habe ich gekauft bzw. aus den Vorräten genommen:

3/4 bis 1 Packung Vollkornhörnchen
1 Packung Kaffeesahne (hat weniger Fett als Schlagsahne)
1 Dose Bio-Würstchen
4 bis 5 Tomaten
1 Zwiebel
150 g Käse
etwas Bratöl, Kräutersalz, Pfeffer, Kräuteressig

   
  
  
Hörnchen in Salzwasser bissfest kochen
Brennnesseln und Giersch blanchieren 
kleingeschnittene Zwiebeln und Würstchen anbraten
   
 
    
   
Tomaten kleinschneiden
blanchierte und abgetropfe Kräuter grob hacken
Bärlauch klein schneiden
   
  
  

 Tomaten und Kräuter zur Würstchenpfanne geben
kurz anschmoren lassen
Kaffeesahne zugeben
würzen

  
 
   Das Ganze kommt dann in die Auflaufform, der Käse wird gerieben darüber gestreut und alles kurz überbacken, bis der Käse zerlaufen ist.

Hier auf dem Foto seht Ihr nur ne kleinere Portion, wir waren nur 3 Esser. Und leider musste ich Blitzlichtfotos machen. Aber es kommt ja auf den Inhalt an. Und der hat allen geschmeckt, sogar meinem Lütten, der "Grünzeug" gegenüber immer erstmal skeptisch eingestellt ist.


Mehr leckere Gerichte findet Ihr hier bei Hanna.
 
 
 

Kommentare:

  1. Liebe Antje,
    da gäbe es bei uns wieder Gejaule - heute habe ich ganz profan panierte Schnitzel gebraten, da haben sie gestrahlt die Jungs. Übrings in den meisten Fällen lässt sich Sahne beim Kochen ganz einfach durch Vollmilch ersetzen, evtl. mit Mondamin andicken oder eine Bechamel-Sauce kochen z. B. für Gratins oder Aufläufe.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Judika,

      meine Kinder haben sich inzwischen daran gewöhnt, dass unser Essen nicht so klassisch übersichtlich ist (Kartoffeln, Gemüse, Fleisch und Soße). Darüber bin ich ganz froh, kann jede Menge Reste immer wieder schnell anders kombinieren. Und alles aus dem Backofen bleibt warm, ohne zu zerfallen, ich hab Zeit, den Tisch zu decken ...

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  2. Das sieht lecker aus liebe Antje,
    obwohl ich Nudeln lieber in der hellen Ausgabe mag, ansonsten immer gerne Vollkorn.
    In der Küche müsste ich auch mit Blitz knipsen, da ist es ewig nur zu dunkel. Deshalb renne ich immer mit einer kleinen Portion schnell vor die Türe *lach*. Aber heute war es auch dort recht bedeckt. Egal.
    Ich stelle fest, ich könnte jetzt auch etwas im Bauch vertragen. Wiese mähen macht hungrig und hier bleibt die Küche heute kalt :-(
    Liebe Grüße zu Dir
    von Joona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Joona,

      ehe ich die Treppe runter bin und an ein gemütliches Plätzchen, ist doch alles kalt.

      Aber vielleicht gibt's nächste Woche bei mir ja auch Salat. Dann Picknick im Garten :-)

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen
  3. liebe Antje, das sieht ja so, so lecker aus und schmeckt bestimmt köstlich. wildkräuter möchte ich auch unbedingt mal verarbeiten. bislang habe ich mich einfach noch nicht getraut. aber das wird. bestimmt.
    lg mickey

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mickey,

      trau Dich ruhig. Mit Brennnesseln, Giersch und Löwenzahn kann man eigentlich nichts verkehrt machen, die sind eigentlich auch unverwechselbar.

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.