Dienstag, 31. Dezember 2013

Schmuck im Rahmen

   
   
Heute ist Dienstag ... noch. Ob heute ein Creadienstag ist, wußte ich beim Schreiben gar nicht so genau, jetzt weiß ich, dass ich auf diesen noch eine Woche warten muss ... egal. Dass ich heute am Dienstag poste, ist auch eher Zufall. Aber ich hab gestern endlich etwas schon länger vor mir hergeschobenes fertig gemacht ... mein Schmuckbilderrahmen.
  

In der alten Wohnung hatte er einfach eine Rückwand aus Nessel, gespickt mit lauter Sicherheitsnadeln. Und daran hing jede Menge Schmuck, Lieblingsstücke, die ich oft trage, aber auch uralte Ohrclips, die mich eher an manche Modesünde vor langer Zeit erinnern. Die Sicherheitsnadeln, die mal besser und mal schlecher hielten und ab und an auch mal meine Ketten des Nachts einfach geräuschvoll fallen ließen, störten mich auch schon lange ...

Ein schöner Nebeneffekt des Umzuges ist das Sortieren und Loslassen. Und dabei kam mancher Fleck zum Vorschein. So hing das Teil zwar schon wieder an der Wand, aber leer und fleckig ... sehr traurig.



 
Jetzt hat er eine neue Rückwand, zwar wieder nur aus schlichtem Nessel, dafür aber schön abgepolstert mit Volumenvließ. Dazu oben eine Schmuckborte und drei Stielknöpfe, die Abstand für einiges "Gebamsel" lassen. Die Schmuckborte unten ist nur in Abständen aufgesteppt, dazwischen haben meine Anstecknadeln Platz. Manches Teil davon trag ich oft, manches hat mehr Erinnerungswert. Und die Ohrclips ... die wandern wohl ins Museum ;-)


PS: Mancher mag denken, die Frau sitzt sogar den Silvesterabend über vor dem Computer. Stimmt nicht ganz ... da waren nur die frischen Feuerwerksfotos und die Neugier und mehr nebenbei kam auch das am Vormittag noch fehlende Foto von der Kamera.



Kommentare:

  1. eine tolle hübsche idee den schmuck zu präsentieren!!!
    sei herzlichst gegrüßt & mit vielen guten wünschen bedacht
    amy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Amy,

      vor allem find ich ihn schneller, wenn er morgens gleich auswahlbereit neben dem Spiegel hängt ;-)

      Nen lieben Gruß von Antje

      Löschen

Ich freu mich über jeden Kommentar, anonyme Kommentare musste ich allerdings abwählen.